Die Digitalisierung der manuellen Fertigung

Inbolt inbolt.fr

Investiert seit 2022

Inbolt entwickelt ein neuartiges 3D-Tracking-System für den Einsatz in der industriellen Fertigung, um manuelle Arbeitsschritte digital zu unterstützen und so Fehler zu minimieren. Das von Inbolt entwickelte Tracking-Modul vereint künstliche Intelligenz und 3D-Sensorik und lässt sich zusammen mit allen gängigen industriellen Werkzeugen wie beispielsweise Drehmomentschlüsseln verwenden. Mit der Technologie wird ein digitaler Zwilling der Arbeitsschritte erstellt, der die Arbeitskräfte dabei unterstützt, die Schritte effizienter und mit geringer Fehlerquote auszuführen. Dies senkt Arbeitsaufwand und somit die Kosten deutlich. Integriert in die digitale Infrastruktur der Kunden stellt die Technologie von Inbolt ein Schlüsselelement für die Smart Factory dar.

 

„Unsere Lösung ermöglicht es, für jede Art von Fertigungsverfahren einen digitalen Zwilling zu erstellen und in Echtzeit zu nutzen. Dies befähigt Unternehmen mit manueller Fertigung, ihre Produkte exakt nach den Vorgaben herzustellen und eine perfekte Rückverfolgbarkeit der Fertigungsschritte zu gewährleisten. Wir digitalisieren die manuelle Fertigung.“ Rudy Cohen, Mitgründer und CEO.

©Inbolt

Inbolt über die Zusammenarbeit mit MIG Capital:

„Während unseres Fundraisings haben Oliver Kahl und das restliche MIG Team sofort das Gesamtbild und die Tragweite unseres Ansatzes verstanden. Wir teilen daher eine gemeinsame Vision des Unternehmens und das ist die beste Grundlage für eine effiziente und erfolgreiche Zusammenarbeit.“ Rudy Cohen, Mitgründer und CEO.

Zurück zum portfolio