IoT Lösungen für das Gesundheitswesen

GWA Hygiene gwa-hygiene.de

Investiert seit 2018

Das Unternehmen GWA Hygiene entwickelt IoT-Lösungen für das Gesundheitswesen. Dabei liegt der Fokus auf der Infektionsprävention zur Steigerung der Patientensicherheit. GWA Hygiene besitzt eine hohe Wertschöpfungstiefe, da Hard- und Software in-house entwickelt wird – so auch das entwickelte Produkt „NosoEx“, das die automatisierte Erfassung des Desinfektionsverhaltens ermöglicht.

 

„Die Digitalisierung im Gesundheitswesen steckt noch in den Kinderschuhen. Die Entwicklung benutzerfreundlicher und assistierender Technologie-Produkte für Krankenhäuser ist unser Antrieb.“ Tobias Gebhardt, CEO

 

KfW-Gründeraward/Landessieger Mecklenburg-Vorpommern/ ©GWA Hygiene

GWA Sensoren am Desinfektionsspender kommunizieren mit tragbaren Sensoren des Krankenhauspersonals. Die Daten werden an einen Hub übertragen und können datenschutzkonform ausgewertet werden. Durch dieses vereinfachte Monitoring der Händedesinfektion wird der durch viele Studien postulierte Zusammenhang zwischen dem Einsatz von Desinfektionsmitteln, Handhygiene und der Anzahl an Verkeimungsfällen aufgezeigt.Das Stralsunder Startup wurde 2015 gegründet und umfasst mittlerweile 21 Mitarbeiter. Zu den Gründungsgesellschaftern gehören neben Maik Gronau und Tobias Gebhardt auch Dirk Amtsberg, Marcel Walz und Daniel Neuendorf. Das NosoEx-System ist derzeit bei einer zweistelligen Anzahl an Kunden in der DACH-Region im Einsatz.

 

GWA Hygiene zur Kooperation mit MIG Capital:

 

„Die MIG ist der ideale Sparringspartner für uns. Der enorme unternehmerische Erfahrungsschatz sowie das umfassende Netzwerk unter den MIG Partnern haben unsere Unternehmensentwicklung an vielen Stellen beflügelt.“ Maik Gronau, Gründer

 

GWA Hygiene Gründer ©GWA Hygiene

 

Milestones
MIG investiert in GWA Hygiene 2018
Dräger beteiligt sich an GWA Hygiene 2021
Zurück zum portfolio